Zweiteiliger Kurs für den Praxisalltag

Prof. Dr. Jens Christoph Türp, Basel, Schweiz

GAK 236 | 03.04.2019 | 14:00 Uhr

Editorial

Teil 1: Evidenzbasierte CMD-Diagnostik und -Therapie im Praxisalltag.

Für die Diagnostik und Therapie von Patienten mit kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD) wird seit jeher eine Vielzahl an Konzepten angeboten, die sich hinsichtlich ihres theoretischen Unterbaus und ihrer praktischen Umsetzung zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Falsch wäre es, alle Behandlungsstrategien gemäß dem Motto „Wer heilt, hat Recht“ als qualitativ gleichwertig anzusehen. Ein Gradmesser für die Güte eines Behandlungskonzepts sind Nachweise für Wirksamkeit, Nutzen und Notwendigkeit einer bestimmten Maßnahme.

Konzepte, die allein auf der unkontrollierten Erfahrung eines Behandlers beruhen, werden zunehmend kritisch gesehen. Stattdessen wird gefordert, patientenbezogene Entscheidungen unter Berücksichtigung von Daten aus methodisch guten klinischen Studien zu treffen. Die dafür erforderlichen Informationen erhält man in Form von Fachliteratur (externe Evidenz), welche heutzutage zu einem großen Teil elektronisch zugänglich ist. Dieses forschungsbasierte schriftlich fixierte Wissen ‒ von dem man in Einzelfällen durchaus (aber stets begründet) abweichen kann ‒ bildet zusammen mit dem Können des Behandlers (interne Evidenz) und den Vorlieben und Werten des Patienten die Voraussetzung für eine nachweisgestützte (evidenzbasierte) Entscheidungsfindung.

In dem Fortbildungskurs wird den Teilnehmern ein modernes, (schmerz)medizinisch orientiertes Konzept vermittelt, das sie in die Lage versetzt,

  • eine klinische Funktionsdiagnostik auf valider Grundlage durchzuführen;
  • auf dieser Grundlage aufklärungsbedürftige Normvarianten von behandlungsbedürftigen Symptomen zu unterscheiden …
  • … und damit einfache von komplexen Fällen zu differenzieren;
  • CMD-Patienten nachvollziehbare Diagnosen zuzuordnen;
  • die erforderlichen Schritte einzuleiten.


Teil 2: Lesen schützt vor Erfinden - Literaturrecherche für den Praktiker.

 

Details folgen in Kürze...