Aligner und Funktion - Möglichkeiten und Grenzen

Dr. Werner Schupp, Köln

GAK 252 | 22.10.2021 | 14:00 Uhr

Editorial

Liebe GAK Mitglieder,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Werbungen wie „Die Lösung für schiefe Zähne - Aligner ab 27,47 €/Monat‎“, „Gerade Zähne ab 3 Monaten“ oder „bis zu 70% günstiger als eine Zahnspange“ sind im Zeitalter von Aligner-to-go-Shops keine Seltenheit mehr. Nahezu jeder erwachsene Patient, der zur Erstberatung in der Praxis erscheint, hat diese unsichtbaren Schienen bereits gegoogelt und möchte damit behandelt werden.

Seit über 20 Jahren steigt die Anzahl mit Alignern behandelten Fällen weltweit an - allein Invisalign hat bereits über vier Millionen Fälle vorzuweisen. Die Indikation wird immer breiter gestellt, Kontraindikationen für die Anwendung werden weniger, Algorithmen werden immer besser. Es stellt sich die Frage: Wie sieht die klinische Realität aus? Was kann man Stand heute von einer Behandlung mit Alignern auch im Hinblick auf die Funktion erwarten? Wie lassen sich Aligner auch in zahnärztliche Behandlungen, z.B. präprothetisch, integrieren?

Mit Herrn Dr. Schupp aus Köln konnten wir für unseren Kurs einen renommierten Kieferorthopäden gewinnen, der uns mit viel Wissen kombiniert mit praktischer Erfahrung Möglichkeiten und Grenzen der Alignertherapie aufzeigen kann. Sie dürfen also auf komplexe Fälle gespannt sein, die nicht nur für Kieferorthopäden, sondern für sämtliche zahnmedizinische Fachdisziplinen interessant sind!  

Lassen Sie sich inspirieren von einer Facette der modernen, digitalen Zahnmedizin!

Ihre Dr. Julia Glöggler

Abstract

Der digitale workflow in der Aligner Kieferorthopädie

Seit dem Jahr 2000 leben wir im digitalen Zeitalter. Zu dieser Zeit wurde die Aligner Kieferorthopädie weltweit populär. Es wurde aufgrund der Software unterstützten Behandlungsplanung möglich, auch komplexe kieferorthopädische Behandlungen sehr genau mittels Alignern durchzuführen.

Die Diagnose, allem voran die Untersuchung des kraniomandibulären und muskuloskelettalen Systems, die Behandlungsplanung und die kieferorthopädische Behandlung werden Schritt für Schritt demonstriert.

Heute, zwanzig Jahre später und um viele Erfahrungen und wissenschaftliche Arbeiten reicher, wissen wir besser, wie wir unsere Patienten im digitalen Workflow mittels Aligner Kieferorthopädie behandeln sollen. Wir wissen welche Zahnbewegungen wie möglich sind und auch, was wir mit Aligner Kieferorthopädie nicht behandeln können.

Grundregeln der kieferorthopädischen Biomechanik sollten ab der Planung berücksichtigt werden, da sie selbstverständlich auch für die Alignerbehandlungen gelten. Dieses wird an Beispielen erläutert.

Die Vorlesung wird komplexe Behandlungen, die wir mit Alignern durchführen können, aufzeigen. Hierbei wird eingehend das In – Office – Verfahren neben dem bislang eher üblichen outsourced workflow gezeigt. Aktuelle Studien zur Aligner Kieferorthopädie werden besprochen.