Implant soft tissue management - dealing with esthetic challenges

Professor Dr. Giovanni Zucchelli, DDS., PhD

GAK 212 | 13.05.2015 | 14:00 Uhr

Editorial

Rezessionen des vestibulären Weichgewebsrandes zählen zu den häufigen Komplikationen bei gut integrierten dentalen Implantaten. Wenn Metalloberflächen sichtbar sind oder auch nur durch das dünne vestibuläre Weichgewebe durchscheinen, ist das oftmals ein Grund für ästhetische Beanstandungen der Patienten.

Daneben kann auch eine ungünstige Positionierung des Implantats dazu führen, dass der vestibuläre Weichgewebsrand an der implantatgetragenen Krone zu stark nach apikal wandert.

Durch plastische Mukogingivalchirurgie, insbesondere Bilaminartechniken, lässt sich das Volumen des Interdentalen Weichgewebes vergrößern, um vestibuläre Gingivarezessionen und Dehiszenzen an Implanten zu decken und ein ästhetisches Emergenzprofil für die neue implantatgetragene Krone zu schaffen.

PROGRAMM